facebookgoogle+youtube

Rappel: Nous vous rappellerons
Pfingstweidstraße 3
D-60316 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 / 944 100 33

Rappel: Nous vous rappellerons
Pfingstweidstraße 3
D-60316 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 / 944 100 33

Mit der Stammzellentherapie gegen Haarausfall
 

Unter lokaler Betäubung entnehmen wir ein geringes Volumen an Unterhautfettgewebe und einzelne  Haarfollikel des Patienten. Der Eingriff selbst ist für den Patienten völlig schmerzfrei.

In einem speziellen Verfahren wird das gewonnenen Fettgewebe zu einer Zellemulsion mit Fettstammzellen, dem „Nano-Fett aufbereitet und die Stammzellen aus den Haarfollikeln isoliert.

Diese körpereigenen Stammzellen werden zusammen mit dem PRP (Palet Rich Plasma) als Mediator, das die Wachstumsfaktoren enthält, wieder schmerzfrei in die Kopfhaut reinjiziert.

Die so gewonnen Stammzellen sind autologe pluripotente Stammzellen, die sich zu verschieden Zelltypen differenzieren können. Sie lösen regenerative Vorgänge in den Haarfollikeln und in der Haut aus und sind zur Selbsterneuerung fähig. Es kann nun zu einem Zellwachstum und einer Zellproliferation kommen.

Die enthaltenen Wachstumsfaktoren, sind im Wesentlichen:

       -       FGF (Fibroblast Growth Factor),

       -       IGF (Insulin Like Growth Factor),

       -       VEGF (Vascular Endothel Factor) und

       -       PDGF-BB (Palet Derived Growth Factor)

Die Stammzellen entfalten ihre Wirkung erst unter dem Einfluss der spezifischen Wachstumsfaktoren.

Diese Wachstumsfaktoren stimulieren die Angiogenese an den Haarfollikeln, d.h. die Gefäßneubildung sorgt für eine bessere Blutversorgung der Follikel. Dadurch erhalten die Haare mehr Sauerstoff und Nährstoffe,  was die Grundlage für die Haargesundheit und das Haarwachstum darstellt. Zusätzlich wird vermehrt Fettgewebe um die Haarwurzel gebildet, welches der subkutanen Fettreduktion im Rahmen des Haarausfalles entgegenwirkt. PDGF beispielsweise, verhindert den programmierten Zelltod (Apoptose)  und sensibilisiert die Wirkung von anderen Wachstumsfaktoren auf die Haarfollikel.

Da es sich bei der Stammzellentherapie in Kombination mit der PRP-Therapie um körpereigenen (autologe) Zellen handelt, ist die therapeutische Anwendung völlig unbedenklich und nebenwirkungsfrei.